Vespa-Club Mainz e.V.

 
 
 
 
 

Der Verein

Der Vespa Club Mainz wurde 1952 als gemeinnütziger Verein gegründet. Zu dieser Zeit war es üblich dass man sich gegenseitig unterstütze weil die Vespa nicht das zuverlässigste Fortbewegungsmittel war. So kam man mit anderen Fahrern ins Gespräch und es bildeten sich schnell Freundschaften. Als Verein wollte man diese Freundschaft unterstreichen und so organisierten die Mitglieder bereits ab Januar 1953 Maskenbälle zu Fastnacht und nahm regelmäßig als Teilnehmer und später als Zugpolizei des MCV an den Rosenmontagsumzügen teil.

An Pfingsten 1958 richtete der Verein erstmalig ein Treffen in Mainz aus. Durch die gute Resonanz wurden Treffen in Mainz fester Bestandteil der Vereinsaktivitäten, die länderübergreifend immer mehr Vespafahrer begeisterten. Schnell wurde der Verein europaweit bekannt und bekam 1962 den Zuschlag für die Durchführung des „Deutsches Internationalen Vespatreffen“ als Teil der 2000 Jahr-Feier der Stadt Mainz. Mit mehr als 3000 Teilnehmern aus 100 europäischen Vespaclubs, die mit ca. 1800 Vespas für ein Wochenende Mainz bevölkerten, war dies sicher ein Höhepunkt der Vereinsgeschichte.

Und immer noch finden Veranstaltungen unter dem Namen des Vespa Club Mainz statt wie z.B. das so genannte Anrollern zu dem 2016 über 80 Vespas anreisten oder die Weck Worscht & Woi Tour. Das Ziel des Vereins ist unverändert - bei gemeinsamen Ausfahrten Freundschaften pflegen, das Kulturgut Vespa erhalten und unserer Stadt ein Stück Geschichte zurück zu geben!